gegr. 1. im Lenzmond a.U. 92
   
  Schlaraffia Over-UHU-sia e.V.
  Aktuelles
 

 

 

 
   Der UHU hat sein Winterkleid wieder abgelegt und trägt dann sein kühlendes Sommererkleid. Erst im Oktober fängt für die Schlaraffen die nächsteWinterung wieder an, und die Sippungen können dann  wieder fröhlich in der Wohlfühl-Geyerburg beginnen.    
Hertzlich eingeladen sind auch alle Freunde und an Schlaraffia Interessierte unter Berücksichtigung der dann gültigen Corona-Regeln.
Ein gar hertzlicher Willekum sei Euch gewiss!    


 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und ab Montag, 21.02 163 (2022) sippen wir wieder "normal", aber mit vorgezogenem Beginn um pünktlich 19:30 Uhr, weil wir gegenwärtig bis pünktlich 22:00 Uhr die Burg verlassen haben müssen.
 
  Die Sommerung (Sommerpause) beginnt mit den traditionellen Krystallinen jeweils am ersten Montag im Monat, außer im Juni, dann am 13.06.163.
Ab Juni 163 werden wir jeden 3.Montag im Monat eine
"Sommersippung " haben, mit dem Thema "Feld, Wald und Wiese"

Eine Anmeldung wird nicht notwendig sein.            Stand 02.05.163


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

  Zum Thema Corona:

Kurzfassung unseres Hygienekonzeptes für die Winterung ab Oktober 161 (2020):
Ein paar Grundgedanken zum Sippungablauf
Begrüßung ohne Körperkontakt mit MundNasenbedeckung  (Maske) mit An- und Abstand durch Verbeugung o.Ä.
Wir betreten die Burg, melden uns bein Ceremonienmeister unter Kontrolle der Coronaimpfnachweise und verbleiben dann auf dem eingenommenen Gestühl mit Maske, nach Vereinbarung während der Sippung auch ohne, aber Wortmeldungen mit Maske, ebenso Fechsungen etc, von der Rostra, wenn ein Abstand von mind. 2m von nächsten Sassen  eingehalten wird. Solo-Gesang und Blasinstrumente mit 4m Abstand, wobei Blasinstumente mit einer Art Maske zu versehen sind.
Sitzplan und Registrierung der Sassen pro Gestühl nach Eynrittzettel und ggf. ergänzt durch Fotos, die nach 2 Wochen gelöscht werden..
Eynritt durch Aufrufen des Namen durch den Ceremonienmeister und Erheben des Sassen mit Verbeugung
Gesang sollte durch Instrumentalklang (Clavicimbel) ersetzt werden. Eynkleber und Hümbchen werden vom Mundschenk am sesshaften Gestühl gereicht.
Zu besonderen Anlässen dürfen bis zu drei Sassen (Abstand) vor den Thron kommen und entsprechende Ehrungen ohne Händedruck des Fungierenden vom Kissen erhalten.
Der Thron wird nur vom Fungierenden, Kantzler und Reychsmarschall besetzt (genügend Abstand)
Die Atzung in der Pause kann in der Vorburg eingenommen werden, damit die Burg sturmgelüftet werden kann. Die Lüftung ist nach außen gerichtet!
Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung, Abstand durch die Größe und Höhe der Geyerburg ebenfalls.

Schlaraffen und Gäste, die nicht nachweislich genesen und/oder   3x geimpft sind, werden von der Teilnahme an der Veranstaltungen ausgeschlossen.

Natürlich sind Gäste und Pilger (Interessenten) willkommen, so denn unsere Bedingungen erfüllen.
Bei zu einer erwartenden höheren Gästezahl bis max. 50 zu besonderen Anlässen wird vorher auf die Notwendigkeit einer Anmeldung zur Sippung beim Kantzler hingewiesen.

Stand 14.02.163      (siehe auch Link "Corona-Bestimmung")

                          "Moment mal"
Und ganz neu ist das "Werbe-Info-Magazin" von Schlaraffia zur Pilgerinformation.

Einfach mal den unten stehenden roten Link anklicken und schmökern:   

https://issuu.com/schlaraffen/docs/momentmal_1_210x297_final_es?fr=sOGVmYzQ1MjMwNzI&utm_source=sendinblue&utm_campaign=Schlaraffen-Magazin-012022&utm_medium=email


Am 25. im Lethemonds 162 feyerten die Over-UHU-sen mit zahlreichen Gästen in der Geyerburg drei besondere Jubiläen und Ehrungen unserer Thronsassen, die da waren:

40 Jahre Mitgliedschaft in Schlaraffia 
       Rt Linsen-Paul der Contactfreudige OI

Ursippenorden für 25 Jahre Schlaraffe    erhielt
       Rt Doo-wop das singende Kleeblatt OK 

Großursippenorden (zum Wiegenfest)   
       Rt Rezeptfrei die jagende Schiffspille OÄ,  
der gleichzeitig mit dem ErbK und ErbO geert wurde

Unser ASR Rt Ce-Laus hat die Ehrungen sehr würdevoll mit dem nötigen Humor in einem feyerlichen Rahmen vorgenommen, wofür ihm die Sassen der Over-UHU-sia uhuhertzlichen Dank sagen.
     Es war eine schöne Sippung!


 
Es gibt aber auch traurige Nachrichten, denn OHO hat unseren

       ER Schellini mit dem spitzen Stachel d.h.R. Lietzowia (175)
am 20.im Lethemond a.U.162  
an die große Rittertafel in Ahalla abberufen.

Er mußte den unumkehrbaren Ritt nach schwerer Brestahftigkeit antreten und stellt auch für die Over-UHU-sen einen großen Verlust dar, denn seine regelmäßigen Einritte mit seinen vielen musikalischen Beiträgen haben unser Sippungsgeschehen bereichert und geprägt.
Wir trauern um ihn und er wird immer mit uns weiter sippen und musikalisch bereichern.


Schlaraffen hört!
Am 20. im Herbstmond a.U. 160 hat
     "Rt Unser Großfürst Fix-aktiv von Betonien"
den letzten und einsamen Ritt gen Ahalla antreten müssen und sippt nun an der großen Rittertafel auf uns schauend weiter.
Die Over-UHU-sen verlieren einen altgedienten und sehr verdienten Ritter,  der über mindestens 25 Jahrungen als Reichsmarschall, Ceremonienmeister, Junkermeister und besonders als Oberschlaraffe der Kunst für 18 Jahrungen das Geschehen in unserem Reych geprägt und gestaltet hat.
Er fehlt uns!!


Eine gar sehr feyerliches Fest durften wir am 25. im Lenzmond a.U.160 feyern. In einer mit Gästen prall gefüllten Geyerburg wurde unser Großfürst Rt Philokrit von Liberalesien als erfahrenstes "Madchen für Alles"  mit dem Großursippenorden ausgezeichnet. Viel Ehre und Lob wurde über ihn ausgeschüttet, zu seiner und der zahlreichen Gäste großen Freude.
DSR Rt Klavidoc celebrierte würdig die Verleihung des Großursippenordens im Namen des DSR  und der Ursippen-Orden an die Rtt Walbrecht als Ceremonienmeister und Miles als Reychsmarschall, die dem Reyche Over-UHU-sia treue und unentberliche Mitglieder des Sippungsgeschehens sind. Eine runde und denkwürdige Sippung erlebten alle Sassen in der Wohlfül-Geyerburg.








Oho hat wieder ganz gewaltig unser Reych gebeutelt indem er

am 19. Tag im Lenzmond a.U. 158
unseren
Reychmarschall "Rt Bayard der Tausendsassa" und 

am 12. Tag im Ostermond a.U.158
unseren
Großfürsten "Unser Rt Satirikles von Kassandrien"

in die lichten Gefilde Ahallas an die große ewige Rittertafel abberufen hat. Zwei hochverdiente Sassen unseres Reyches, die große Lücken hinterlassen und so schnell nicht zu ersetzen sind.
Sie haben einen zentralen Platz in unserem gedenken.
Wir trauern um Beide!
 

       Rt Bayard                        Rt Satirikles
 
 
           
 



Die Sippung am 10. im Ostermond 158 war für Ehrungen reserviert.
 Rt Saldo-Nicki der Bi-Lanzenreyter bekam den Großursippenorden für seine 50jährige Mitgliedschaft zu unserem Bunde.

Außerdem wurden die Rt Rezeptfrei zu Erb und ErbW und Rt LeDschero zu Erbschlaraffen ernannt.
Es war eine sehr feierliche  Ehrung mit viel guter Musik.
  
 

  Eine besonders feyerliche Sippung konnte wir am 24. im Lenzmond 155 erleben:
Unser Patriarch Rt Cinemops wurde mit den Brillanten zum Großursippenorden durch unseren ER und DSR Rt Don Attacko ausgezeichenet.

Diese feyerliche und sehr bewegende Sippung wurde von vielen Freunden zu ehren des Jubilaren besucht und Dankesworte konnte der sichtlich bewegte Rt Cinemops nicht aussprechen, jedoch zeigte sein Ausdruck viel mehr, als viele Worte hätten sagen können. 
Die Over-UHU-sen sagen noch einmal uhuhertzliche Gratululu unserem seit
60 Jahrungen um unser Reych verdient gemachten Sassen, der leider las fahrend gemeldet ist.

  Rt Cinemops ist am22.08.159 gen Ahalla geritten, dennoch wird er von der großen Rittertafel an unseren Sippungen weiterhin teilnehmen.

  


 Rt Linsen-Paul, als Stifter des  alljährlichen "Linsensuppen-Blitz-Turneys, genießt auch einen Teller der köstlichen Linsen-Atzung mit Würstchen, wie man sieht. 
      
 

 
Wie in jeder Winterung werden wir wieder Schlotbaronerkürungen haben. Die Termine dazu finden wir in der "Sippungsfolge" und unter "Schlotbarone". 
Die Sassen werden den Hammerschlag durch unseren Oberbergrat Rt.Linsen-Paul unter der Regie des Komtur der Schlotbaronie Rt.Bantam empfangen. Somit werden die zu Erkürenden in den Kreis der Schlotbarone aufgenommen und dürfen das Wappen der Schlotbarone auf ihrer Rüstung in ihre Reyche und das Uhuversum tragen.

Seit der Winterung 153/154 hat der Rt Linsen-Paul das Ambt des Oberbergrates übernommen und schwingt seit dem den Hammer über den zukünftigen Schlotbaronen.                            




Der berühmte Schlag des "Oberbergrates mit besonderen Vollmachten"
 
Diesen Titul "Schlotbaron" trägt er dann  zur Ehre des hohen Reyches Over-UHU-sia und seiner Freude im Uhuversum und macht damit diesen Titul allen Schlaraffen bekannt.



Hier stehen nun eine Auswahl der frisch erkürten und stolzen Schlotbarone.

       Möchte ein Recke aus dem UHUversum Schlotbaron werden, so kann er sich das Meldeblatt dazu von der Seite "Titul Schlotbaron" (Balken links" herunterladen.


 Zum guten Schluss: 

 

 

 Leider sind dieser (hölzerne) Uhu und der in der ersten Zeile (aus Ton) zu allen Jahreszeiten abgebildete von
Uhuräubern aus ihrem Revier an meiner Heymburg entwendet worden.
Vielleicht fliegen sie jetzt auf Trödelmärkten und werden wenigstens gefüttert. ULUL
²

►►►   !!!³                                         

 

  Zur Information und Erklärung unserer Jahreszahl  
"a.U.163

Das schlaraffische Jahr a.U163 bedeutet: 163 Jahre nach der Gründung des Bundes "Schlaraffia" in Prag im Jahre 1859.  Und logisch zu folgern ist a.U.163 dann das profane Jahr 2022 u.s.w.. 

In der nächsten Jahrung feiert der Bund Allschlaraffia® 
sein 164. Wiegenfest (Geburtstag)